Die da und die da…

Da bin ich nur kurze Zeit wieder hier auf Facebook und alte Themen tauchen gleich wieder auf,
So ist das.. hat man die Themen nicht gelöst oder zum Ausdruck gebracht kommen sie halt immer wieder.
Ich mag facebook nicht weil es immer die Extreme zeigt in welcher Richtung auch immer. Es spiegelt wie in den Nachrichten nur die Kurzversion von den Actionsequenzen nach, ohne in die Tiefe zu gehen, noch die Wirklichkeit wiedergeben zu können.

Was treibt mich also wieder hierher?
Ab und zu lass ich mich halt gern berieseln, ab und zu kotze ich mich halt auch gern ungestraft etwas aus ( was die Facbooksituation auch nicht besser oder anders macht). Ab und zu komme ich aber auch Mental durch facebook ein paar Schritte weiter… dafür ein herzliches Danke an diese Plattform und deren User!

So nun zum Wesentlichen das mir nun etwas objektiver zur Verfügung steht und zu dem ich Stellung nehmen möchte.

Ausländerfeindlichkeit

Zu erst lass ich mal den Gutmenschen in mir sprechen, der aber nun etwas objektiver sehen kann. “Wir sind alles (nur) Menschen. Wir haben nur unterschiedliche Kulturen und Möglichkeiten gehabt”. Wir westlichen Länder haben seit Jahrhunderten vor allem von Afrika profitiert. Wir haben diese Menschen zu Sklaven gemacht, entmenscht und bestohlen. Wer ist wir? Wir ist der Konsument der diesen Raubtierkapitalismus durch sein Geld fördert. Wir ist tatsächlich das Ego das sein Recht auf ein angenehmes Leben über alle anderen stellt, womit ich nicht das Recht auf gut leben ansich meine.. auch das sollte jeder haben… aber nicht über andere.. Wir diktieren der Industrie und der Politik durch das was wir tun, oder nicht tun, das was wir wollen und das was wir kaufen. Und wenn wir das nicht ertragen das wir.. jeder einzelne von uns Verursacher der Armut, und der Kriege sind… können wir es noch auf das Geld und sein System schieben, bei dem wir wie im Hamsterrad mitlaufen. Aber so schnell wird sich das nicht ändern; wenn wir nichts ändern! Also ja ich sollte mich schämen, jemals auf andere mit den Finger gezeigt zu haben und sie verurteilt zu haben mir die Butter vom Brot zu klauen…. Was ich in der Tat und wenn es nur in meinem Kopf war getan habe. Dafür habe ich mich selbst oft verurteilt… tja ein Zwiespalt tiefer zu gucken und zu wissen wo man Schwein ist…

Einige Kulturen nerven durch ihre Gier… aber was ist das für eine vordergründige Gier? Da sind Menschen im Mangel aufgewachsen, und um nicht schlecht leben zu müssen haben viele sich eben nicht hinten angestellt, sich vorgedrängelt und genommen was sie kriegen konnten. Mangel erzeugt Gier und Zwang. Unsere Unterdrückte Gier wird noch aufgefangen durch schwindende, dennoch vorhandene soziale Netze , sie sind unser doppelte Boden.

Ja mich regt dieses Matchogehabe und das Geglotze extrem auf einiger, leider vieler eher islamischer Männer. Aber wie sind diese aufgewachsen? Reicht es zu sagen.. wenn du hierher kommst hast du dich anzupassen! Doch wie vieles läuft schon unterbewusst ab. Hier hatte ich letztens ein gutes Gespräch zu dem was wir Emanzen aus den deutschen Männern gemacht haben.. wir haben sie Klein gemacht und unterdrückt. Nun zu Zeiten des Feminismus und der langen Bärte und den Islamischen Einflüssen.. geht es eventuell ein paar Schritte zurück… aber vielleicht ist das auch eine Möglichkeit für den deutschen Mann wieder seine Natur zu finden?

Ich habe Möglichkeiten bekommen von denen viele nur träumen können, nur dadurch das ich in Deutschland geboren wurde. Ich denke da muß man doch einfach mal über den Tellerand gucken und über die eigene Gier hinweg zumindest nicht mit den Finger zeigen auf andere. Aber …und hier verlasse ich die Gutmenschigkeit… natürlich werde ich in diesem System nicht den Fehler begehen ein Opferlamm zu spielen und “nehmt alles was ich habe” zu schreien… nö! (Das macht auch kein Gutmensch… das sagt er nur das er es machen würde, oder der der eh nichts hat was er geben könnte…) Ich versuche mit dem was ich habe, Erfahrungen zu sammeln. Mir das Hamsterrad fern zu halten und immer wieder versuchen etwas weiter aus dem Selbstläufersystem namens Geldkreislauf/Kapitalismus auszusteigen. Aber zum Zweiten… Ich bin auch (nur) ein Mensch und ich kann mich manchmal über eine Art und weise eines anderen Menschens und die Rücksichtslosigkeit wirklich aufregen… doch das weicht auf, zum einen durch den Hintergrund woher das kommen kann, und zum zweiten, durch das nicht über den Kamm scheren…. was mir auch sehr sehr schwer fällt.

Wenn man (Hier mit Absicht “man”) nun alle verbrecherischen Ausländer aufzählt “die hier ungestraft machen können was sie wollen.. ” so ist dies für mich halt das auf die Spitze getriebene gehetze mittlerweile aller Medien und Sozialnetworks. Ich hab mich jetzt damit und auch mit meiner Wut und Aggression auseinandergesetzt und fühle mich mit dem jetzigem Statement gut.

Wir sind und bleiben alles nur Menschen, die durch das System in ein Hamsterrad herumlaufen aus dem wir gern mal heraustreten dürften.

Oder das ist halt so in dieser Welt und ich hab mir das so ausgesucht… whatever… was ist schon wieder ein anderes Thema.

Z. B.
Mit dem einheimisch werden in der Natur
Wildkräuter
Selbstversorgen
Permakultur
Minimalisieren.. je weniger Geld man braucht, desto weniger muß ich verdienen..
Ich spare mir z.B. die Miete, weil ich ins Wohnmobil gezogen bin. Das ermöglicht mir mit einer Teilzeitstelle oder einem Minijob klarzukommen um z.B. mich weiterzubilden als Heilpraktikerin.
U. s. w.

About meta

Aussteiger angehend, Eigenbrödler, Weltverwandeler, Naturanbeter, fast Alleskönner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.